Vibrationstraining

Die Vibrationsplatte funktioniert wie eine Wippe. Durch die schnellen wippartigen Bewegungen der Rüttelplatte reagiert der Körper mit reflexgesteuerten und rhythmischen Muskelkontraktionen, im Wechsel zwischen der linken und rechten Körperhälfte. Dadurch, dass die Muskulatur reflexgesteuert angesprochen wird, muss der Muskel nicht bewusst aktiviert werden. Bewusste Muskelaktivierung ist beim Hund nicht ausführbar, denn der Hund spannt seine Muskulatur ja leider nicht auf Kommando an, wie es der Mensch im Training durchführt. Mit der Rüttelplatte wird der Dehnreflex angesprochen und die Muskelkontraktion angeregt. Der Reflex kann wesentlich besser koordiniert werden und ist mit weniger Anstrengung für das Tier verbunden. Durch die wippartigen Bewegungen wird nicht nur die Muskulatur der Gliedmaßen, sondern auch die Rückenmuskulatur effektiv mittrainiert. Dies ist bei Vibrationssystemen mit reiner Auf - und Abbewegung nicht gegeben. Die Anzahl der Dehnreflexe bespricht die Anzahl der Muskelkontraktionen.

Wirkungsweisen

  • Verbesserung und Steigerung der Muskelfunktion

  • Verbesserung von Dehnfähigkeit und Flexibilität der Muskulatur

  • Muskellockerung

  • Mobilisation

  • Balance- und Koordinationstraining bei Hunden mit Lähmungen, nach Bandscheibenvorfall-Operationen, neurologischen Ausfallserscheinungen

  • Streckspastiken (hier tritt oft schon nach einer Behandlung eine Besserung ein)

  • Vorbeugung von Rückenproblemen

  • Steigerung von Muskelleistung und Muskelkraft

  • Muskelaufbau nach Immobilisation

  • Osteoporose-Prophylaxe bei alten Hunden

  • Beckenbodentraining bei inkontinenten Hündinnen

  • Generelle Regeneration nach Training und Wettkampf

  • Verdauungsprobleme

  • Durchblutungsförderung

weitere Therapieangebote

© 2017 Hundewerkstatt

  • Hundewerkstatt
bzt-logo.png