Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie wirkt auf eine einfache, natürliche Weise, indem ein elektromagnetisches Feld erzeugt wird. 

Es gibt zwei Formen der Magnetfeldtherapie. Zum einen die Behandlung mit einem dauerhaften und zum anderen mit einem pulsierenden Magnetfeld.

Es durchdringt den ganzen Hundekörper und erfasst auch tiefere Schichten wie Knochen, Muskeln und innere Zellen.

 

Die Wirkungsweisen sind  

  • Schmerzlinderung

  • Beschleunigung der Wundheilung 

  • Entzündungen klingen schneller ab

  • Durchblutungsförderung des Körpers 

  • Abtransport von Stoffwechselschlacken

  • Erhöhung der Sauerstoffaufnahme der Zellen

  • Neubildung von Gewebe und Zellen 

 

Zellen und Organe, die diesem speziellen Elektromagnetfeld ausgesetzt sind, können mit bis zu 200% mehr Sauerstoff versorgt werden. Die Organe werden stärker durchblutet, Medikamente werden schneller im Körper transportiert und so oftmals in ihrer Wirkung verbessert,  was die Medikation reduzieren kann. Es wurde sogar beobachtet, dass z.B. Hunde oder Katzen fühlen, ob das Magnetfeld eingeschaltet ist oder nicht. Beim eingeschalteten Gerät liegen Sie ruhig und entspannt in der Spule oder auf dem Flachapplikator bis das Gerät abschaltet und verlassen es anschließend ohne Aufforderung. Sie scheinen es zu spüren und als wohltuend zu empfinden.

Verbreitete Anwendungen für die Magnetfeldtherapie sind:

  • Entzündungen

  • Schmerzen des Bewegungsapparates und die unterstützende Behandlung zur Wund- und Knochenbruchheilung

  • Ödeme

  • Stoffwechselstörungen

weitere Therapieangebote

© 2017 Hundewerkstatt

  • Hundewerkstatt
bzt-logo.png